BadmintonBasketballFußballJazz DanceJudoLeichtathletikRadsportReha-SportTennisTischtennisTurnenVolleyballWandernWandern

 : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :

 

>> klick >> Ergebnisse

klick das erste Bild.. von Erwin Röttinger

(nach diesem Bericht weitere Bilder und noch 1 Bericht..)

 

Bericht von den Aktiven der Abteilung beim 3. Lauf der Crosslaufsserie
in der Mutschach am 28.11.2015

Mit über 160 Läufer und Läuferinnen waren beim 3. Lauf der Crosslaufserie trotz des unsicheren Wetters erfreulich viele Teilnehmer am Start.

Gleichzeitig wurden bei der Veranstaltung auch die Kreismeister 2015 ermittelt.
Mit 15 Einzel- und 4 Mannschaftstiteln war die Abteilung überaus erfolgreich.

In der Serienwertung konnten Jonas Schmid, Valentin Schenk, Leonie Schinko, Alina Wöhr, Judith Schoger, Sara Görgler und Pia Schweitzer, schon vor dem abschließenden 4. Lauf in 2 Wochen in Rohr, ihre Altersklassen vorzeitig für sich entscheiden.

Im Hauptlauf nahmen 36 Läufer/innen die anspruchsvolle, mit drei anstrengenden Anstiegen versehene, große Runde (3500m) in Angriff.
Beste Frau im Feld war Marina Schenk. Sie ließ als Siegerin der W40 mit 47:55 Minuten viele männliche Kontrahenten hinter sich.
Moderator Franz-Josef Heller, er verzichtete diesmal auf einen Start bei der Mittelstrecke, war bester Dinkelsbühler über die 10500 Meter. In sehr guten 42:19 Minuten war er Vierter des Gesamteinlaufes und klarer Sieger der M45. Zweiter wurde Rainer Kirsch in 45:23 Minuten.
Als Fünfter des Gesamteinlaufes konnte Thomas Dahmen die M30 in 42:59 Minuten für sich entscheiden.
Lauf-Urgestein Fritz Edelmann gewann die M65 in 49:36 Minuten.
Jürgen John wurde 5. in der M40 und Harald Chrestin 5. in der M50.

Im zweiten Lauf waren die jüngsten Schüler an der Reihe.
Der 9-jährige Jonas Schmid wurde hier seiner Favoritenrolle gerecht und siegte über die 1170 Meter in hervorragenden 4:48 Minuten. Auf Rang sechs lief Samuel Funk ins Ziel. In der M8 wurde Johannes Pfann Fünfter. Der erst 5-jährige Ole Lutz lief in 7:16 Minuten die zwei Runden durch den verschneiten Wald.

Bei den gleichaltrigen Mädels stellte die Leichtathletikabteilung mit 9 Starterinnen die meisten der 21 Teilnehmerinnen.
Leonie Schinko feierte in der W9 ihren dritten Sieg bei der Serie in sehr guten 4:55 Minuten. In der W8 lief Nele Görgler in 5:42 min. als Vierte knapp vor ihrer Vereinskameradin Anne Forkel ins Ziel. Franziska Lehr und Hannah Görgler belegten 7. und den 9.Rang.
In der W7 wurde Lara Unger Zweite. Die ein Jahr jünger Julia Kirsch Dritte.
Als jüngste Teilnehmerin lief Laura Kirsch in 9:56 Minuten die zwei Runden.

Im fünften Lauf waren die 10- und 11jährigen Jungs am Start. Sie mussten Rundkurs dreimal absolvieren (1650m).
Valentin Schenk war mit 7:02 Minuten erneut klarer Sieger in der M11. Matthias Berkmiller überraschte in 7:16 min. auf dem 3. Rang.

In der W11 feierten die Mädels der Abteilung den dritten Doppelsieg nach Flachslanden und Feuchtwangen. In einem spannenden Zielspurt konnte sich erneut Alina Wöhr mit einer Sekunde Vorsprung vor Lea Görgler durchsetzen. Felica Forkel lief als Achte durchs Ziel.
Die 10-jährige Leonie Reulein ließ vom Start weg keinen Zweifel aufkommen, dass sie diesmal ganz oben auf dem Podest stehen möchte. Nach 2 zweiten Plätzen in den vorherigen Läufen, konnte sie sich den Titel mit einer Sekunde Vorsprung in sehr guten 7:13 sichern. Somit hat sie sogar noch in Rohr die Möglichkeit in der Serie mit ganz oben zu stehen. Hannah Proff lief auf Rang drei und Mia Reifenberger als Vierte ins Ziel.

Über vier Runden ging die Entscheidung bei den 12-15-jährigen.
In der M14 beeindruckt Chris Hammer mit einen souveränen Sieg in tollen 7:41 Minuten. Der 15-jährige Jan Niklas Kulms lief als Dritter sehr gute 8:13 Minuten.

In der W12 wurde Judith Schoger Kreismeisterin und feierte ihren dritten Sieg in der Serie. Ebenso Sara Görgler die bei der W13 dominierte.
Pia Schweitzer holte sich den Titel bei der W14 in 8:31 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Katharina Wölflik. Franziska Krehn lief als Vierte ins Ziel.

Über die Mittelstrecke gingen mit 43 Läufer und Läuferinnen die meisten Teilnehmer an den Start. Rainer Kirsch hatte zwar eine Stunde zuvor schon die Langstrecke absolviert, lief aber in guten15:53 Minuten auf den 5. Platz. Dicht gefolgt von Johannes Reulein der mit einer starken Leistung auf Platz sechs überraschte.
Tobias Heller lief als Vierter der U18 in 14:31 Minuten ins Ziel.

Auch einige Asylbewerber waren am Start. Dank an dieser Stelle an Oliver Prang der sich im Vorfeld um die notwendigste Bekleidung gekümmert hatte. Sieben Läufer nahmen die Herausforderung an und kamen alle unter Applaus ins Ziel.

 

>> klick >>  Bilder von Jörg Behrendt

Bericht (Jörg Behrendt)

 

Dinkelsbühl,  28.11.2015
Florian Holzinger und Marina Schenk dominieren in der winterlichen Mutschach

28115018kl
Die Crosslauf-Serie des Leichtathletikkreises Ansbach erfreute sich in diesem Jahr großer Popularität. Auch beim diesjährigen Cross- und Waldlauf des TSV Dinkelsbühl bewegte sich die Teilnehmerzahl in Rekordhöhe. Insgesamt wurden in den Ergebnislisten der acht Rennen. wo es auch um die Kreismeistertitel ging, 164 Namen aufgeführt. Dabei befürchteten die Organisatoren um Bernhard Rieck angesichts des Schneetreibens und der schwierigen Straßenverhältnisse  zunächst einen Teilnehmerschwund, doch ließ sich kaum einer davon abschrecken.  Der ausgezeichnet präparierte Rundkurs anspruchsvoll, aber sicher zu belaufen, eben so, wie ein Crosslauf sein soll.
In der Mutschach beginnt der Crosslauf bildet seit einigen Jahren das Langstreckenrennen über etwa 10500 m den Auftakt der dreistündigen Veranstaltung. 32 Männer und vier Frauen nahmen den schweren 3-Runden-Kurs in Angriff. Die Siege blieben in der Familie, denn Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) und Marina Schenk (TSV Dinkelsbühl), die beide in Traunstein leben und arbeiten, erwiesen sich als klare Tagessieger. Der inzwischen auch schon 41-jährige Florian Holzinger lief ein kontrolliertes und souveränes Rennen und ließ der Jugend keine Chance. Im Kampf um Platz zwei war hingegen Spannung angesagt. Der Großohrenbronner Bernd Wolfschläger ließ sich auch durch einen Sturz zur Rennhälfte nicht irritieren, sondern konnte sich wenig später von Andy Meyer (M.O.N. Pleinfeld) absetzen.  Der Dürrwanger Franz. -Josef Heller (TSV Dinkelsbühl) sicherte sich vor seinem Langfurther Vereinskollegen  Thomas Dahmen den vierten Platz. Das Trio des TSV Dinkelsbühl sicherte sich in der Besetzung Franz-Josef Heller, Thomas Dahmen und Rainer Kirsch vor dem TV Heilsbronn den Mannschafts-Kreismeistertitel.
In den beiden anschließenden Rennen der U10 setzten sich bei den Buben Jonas Schmid (TSV Dinkelsbühl) und bei den Mädchen im Endspurt Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) vor Leonie Schinko (TSV Dinkelsbühl).
28115288kl
32 Männer und 11 Frauen nahmen das Mittelstreckenrennen über 3600 m in Angriff und hier dominierte die Jugend. Der 15-jährige Florian Bremm (TV Leutershausen) setzte sich vor dem zwei Jahre älteren Rothenburger Florian Wiehl (TSV Ansbach) durch, Rang 3 ging an den Langstreckenzweiten Bernd Wolfschläger. Das Trio Stefan Schwager, Daniel Haible und Jörg Behrendt sicherte sich für den TSV Ansbach den Mannschaftstitel vor dem TuS Feuchtwangen. Der TSV Dinkelsbühl bot unter Federführung von Oliver Prang auch etlichen Flüchtlingen die Möglichkeit, sich den Herausforderungen der Strecke und des ungewohnten Winterwetters zu stellen.
Abschließend standen vier weitere Jugendrennen auf dem Programm.  Bei den Buben der U12 erwies sich nach 1650 Metern erneut Tim Heidenblut (TSC Neuendettelsau) vor Valentin Schenk (TSV Dinkelsbühl) als der Tagesschnellste. Bei den Mädchen gab es, wie die Radsportler sagen würden, eine Massenankunft, denn in Sekundentakt passierten Alina Wöhr, Lea Görgler (beide TSV Dinkelsbühl), Ronja Wohlfahrt (TuS Feuchtwangen) Leonie Reulein (TSV Dinkelsbühl) und Rebecca Karl (TSV Ansbach) die Ziellinie.  Über 2120 m der U14/U16 setzte sich Chris Hammer (TSV Dinkelsbühl) vor Manuel Schneider (TSC Neuendettelsau) und Moritz Meyer (TuS Feuchtwangen) durch. Bei den Mädchen konnte sich im Rennverlauf Pia Schweitzer (TSV Dinkelsbühl) knapp von Anna Rados (TuS Feuchtwangen) absetzen, Dritte wurde hier Sara Görgler (TSV Dinkelsbühl).
Die Gastgeber sicherten sich insgesamt 15 Einzel- und vier Mannschaftstitel. Jeweils fünf Einzeltitel gingen an den TSV Ansbach und den TSC Neuendettelsau, für die Ansbacher gab es zusätzlich zwei , für die Neuendettelsauer einen Mannschaftstitel.
Die diesjährige Crossserie wird am Samstag, den 12. Dezember in Rohr abgeschlossen, dann stehen auch die Sieger in der Serienwertung fest.