BadmintonBasketballFußballJazz DanceJudoLeichtathletikRadsportReha-SportTennisTischtennisTurnenVolleyballWandernWandern

 : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :

 

 

  

 >> Ergebnisse

 


LG Atemnot kam nie außer Atem

(Bilder und Bericht Jörg Behrendt .. danke, lieber Jörg..)

>> zu den Bildern von Jörg

25066037kl
Zum 26. Male lud die Leichtathletikabteilung des TSV Dinkelsbühl zum Staffellauf um die Altstadt ein. 20 Viererteams nahmen dann die Herausforderung der jeweils 3 Kilometer langen Altstadtumrundung an. Das Organisationsteam des TSV Dinkelsbühl um Thomas Dahmen sorgte für eine reibungslose Abwicklung der Traditionsveranstaltung. Auch das Wetter spielte noch halbwegs mit. Klagten die Läufer am Anfang noch über die Wärme, durften die Schlussläufer der drei letzten Teams ihre Dusche dann bereits auf der Altstadtrunde abholen. Die Entscheidung um den Tagessieg war zu diesem Zeitpunkt bereits gefallen. Um es genau zu nehmen: sie fiel bereits auf dem ersten Teilabschnitt am Anstieg hinter dem Rothenburger Weiher. Hier gelang es Martin Bräunlein, Startläufer der “LG Atemnot”, sich von Stefan Schwager (TSV Ansbach) abzusetzen. Marina Schenk hielt die Führungsposition. Zum Abschluss des dritten Teilabschnittes schien es noch einmal spannend werden zu wollen, denn die DKB-Runners konnten sich bis auf wenige Meter herankämpfen. Die LG Atemnot, eine vereinsübergreifende Mannschaft aus Feuchtwangen und Dinkelsbühl, konnte aber mit Florian Holzinger als Schlussläufer aufwarten und damit war die Entscheidung auch gefallen. Die LG Atemnot entschied den Gesamteinlauf und die Wertung der gemischten Staffeln (mindestens zwei Frauen) für sich. Die DKB-Runners belegten in der Gesamtwertung den zweiten Platz und erwiesen sich damit als schnellstes Männerteam. Rang drei ging an der Männerteam “Laufen is geil”, welches sich aus Trailläufern aus Dinkelsbühl. und der Hesselbergregion zusammensetzte.  Das Quartett des TSV Ansbach erreichte als Vierter das Ziel und belegte damit bei den gemischten Teams Rang Zwei. Falls der Deutsche Leichtathletik-Verband noch Athletinnen für Rio de Janeiro sucht, könnte er auf die “Reserve für Rio” zurückgreifen. Unter diesem Namen erwies sich eine Auswahl aus Neuendettelsau und Bechhofen als schnellstes Frauenteam. Etwas bedauerlich war, dass im Rahmen der Schulwertung lediglich das Gymnasium Dinkelsbühl mit einem Quartett der 5./6. Klasse aufwarten konnte.
Ergebnisse:
Männer
1. DKB-Runners (Thomas Richter, Jens Koch, Robert Schebesta, Rainer Hahn) 0:48:06 h
2. Laufen is geil (Hans Peter Strebel, Michael Lutz, Dirk Pfanne, Thomas Kern) 0:50:26 h
3. Inter-DKB (Mounir Elias Abdoush, Rahem Hammod, Aslan Engnoy, Ahmed Alalwany) 1:16:40 h
Gemischte Mannschaften
1. LG Atemnot (Martin Bräunlein, Marina Schenk, Lea Gottwald, Florian Holzinger) 0:45:58 h
2. TSV 1860 Ansbach (Florian Wiehl, Stefan Schwager, Nadine Arzt, Susanna Rinehart) 0:52:18 h
3. Nur der TVW! (Daniel Subatzus, Susanne Grau, Anne Rieger, Nadine Schönstein) 0:58:01 h
Frauen
1. Reserve für Rio (Ann Sereny, Petra Krauß, Marie Hartnagel, Luisa Ordner) 0:56:14 h
2. LT Dentlein (Martina Rister, Hella Cavalar, Andrea Richter, Sybille Lechler) 1:01:39 h
Ü 200
1. LT Dentlein (Dieter Leis, Wolfgang Rister, Reinhold Mäckler, Stefan Reuter) 0:58:41 h
2. TuS-Ü-200 (Ante Rados, Manfed Bald, Christian Hübsch, Rainer Weißmann) 1:04:43 h
3. Die H-Mädels (Hilde Helm, Leni Hahn, Lydia Hummel, Marlies Häßel) 1:20:09 h
Männliche Jugend
1. TuStars Boys (Niklas Rieder, Kilian Pelzcer, Marco Wieshammer, Moritz Meyer) 0:53:51 h
2. TuStars (Lowis Sperling, Verena Kranz, Mika Bassler, Seraphin Sperling) 1:00:41 h
Weibliche Jugend
1. TSV Dinkelsbühl (Sara Görgler, Katharina Wölflik, Lea Görgler, Pia Schweitzer) 0:58:08 h
2. TuStars Girls (Jannika Stecher, Becky Hader, Anna Rados, Ronja Wolfahrt) 1:01:27 h
Hobbyklasse
1. Team Eberlein 1 (Thomas Dahmen, Julian Kränzlein, Stefan Wolf, Christoph Dölfel) 0:53:22 h
2. Four Runners (Manuel Peter, Martin Peter, Ralf Peter, Josef Brumberger) 1:01:21 h
3. Team Eberlein 2 (Anna Eberlein, Jonas Reuter, Melanie Lechner, Susanne Veit) 1:02:26 h
4. Team Eberlein 3 (Maximilian Kautz, Tanja Berger, Lena Hofecker, Maritess Meier) 1:13:43 h
Schulwertung 5./6. Klasse
1. Gymnasium Dinkelsbühl (Max Feurer, Jonathan Kolbeck, Max Winter, Colin Hofmann) 1:01:29 h