BadmintonBasketballFußballJazz DanceJudoLeichtathletikRadsportReha-SportTennisTischtennisTurnenVolleyballWandernWandern

 : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :

12.04.2015 - 2015 weiterhin ohne Sieg

(rr) Der TSV Dinkelsbühl verliert, auf Grund der in der 2. Halbzeit gezeigten Leistung, unverdient mit 3:2 (2:0) Toren bei der Viktoria Weigenheim.

In der Anfangsphase des Spiels neutralisieren sich zunächst beide Mannschaften im Mittelfeld. In der 14. Minute überquert der Ball die Torauslinie und der Linienrichter entscheidet auf Abstoß für Dinkelsbühl. Der Schiedsrichter überstimmt seinen Kollegen zu Unrecht und der Gastgeber führt den Eckball zügig aus. Daraus resultierend fällt das 1:0 per Kopf für Weigenheim. In der 22. Minute versucht Dinkelsbühl einen Entlastungsangriff zu starten. Die gesamte Mannschaft befindet sich in der Vorwärtsbewegung, aber es folgt ein eklatanter und folgenschwerer Abspielfehler der Gäste in die Füße des Gegners, der blitzschnell umschaltet und das 2:0 erzielt. Mit diesem Ergebnis gehen die Mannschaften in die Halbzeitkabine.

Es sind gerade einmal 50 Sekunden in der zweiten Halbzeit gespielt, und Dinkelsbühl wird, wie schon so oft in der Saison, wieder einmal kalt erwischt. Weigenheim trägt seinen Angriff über seine rechte Seite vor, flankt den Ball scharf in den Strafraum und es steht 3:0. Sofort wollte der Gastgeber nachlegen, doch der TSV überstand die nächsten fünf Spielminuten unbeschadet. Urplötzlich scheinen dem Gastgeber die Kräfte zu schwinden und Dinkelsbühl kommt besser ins Spiel. Es werden die meisten Zweikämpfe gewonnen und auch die Passgenauigkeit steigert sich. So bieten sich in der 51. Und. 52. Minute Niki Treu die Riesenmöglichkeiten zum Anschlusstreffer aber er scheitert jeweils aus derselben Position abschließend am Torwart glänzend parierendem Torwart. In der 53. Minute jubelt das Scharf- Team schon über ein regulär erzieltes Tor von Felix Beck. Doch der Schiedsrichter verweigert wegen angeblichen Foulspiels dem Treffer die Anerkennung. Dinkelsbühl steckt trotzdem nicht auf und erzielt in der 68. Minute durch Daniel Friedrich den längst fälligen Anschlusstreffer zum 3:1. In der 80. Minute wird Sammy Steinacker im Strafraum gefoult. Trainer Uwe Scharf bestimmt Christoph Böhm als Schütze und dieser versenkt den Elfmeter unhaltbar zum 3:2. Dinkelsbühl wirft jetzt alles nach vorne. Aber Weigenheim kann mit letzter Kraft und Glück den verdienten Ausgleich der Gäste verhindern.

Tore: 1:0 (14.), 2:0 (22.), 3:0 (46.), 3:1 Friedrich (68.), 3:2 Böhm (FE 80.)

Eingesetzte Spieler: Manuel Soldner, J. Reuter, L. Reuter, Behlert, Böhm, Kamm, Beck, Friedrich, Prang, N. Treu, Wieger, Rommelsbacher, Steinacker, Seefarth

Unsere Zweite erreichte nach einer guten Leistung, insbesondere im Defensivbereich, gegen den Dritten der Tabelle, SV Dentlein, ein 0:0 Unentschieden.