BadmintonBasketballFußballJazz DanceJudoLeichtathletikRadsportReha-SportTennisTischtennisTurnenVolleyballWandernWandern

 : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :

 

Geduldspiel- späte Tore führen zum Erfolg

(rr)Der TSV Dinkelsbühl gewinnt sein Auswärtsspiel beim TSV Weidenbach durch späte Tore durch Nico Grum und Christoph Böhm mit 2:0 (0:0) Toren und bleibt damit auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Wie so oft in den letzten Spielen ist Dinkelsbühl von Beginn an die Spiel bestimmende Mannschaft, die oftmals aber in diesem Spiel das Match zu sehr verzögert, um gegen eine massiv defensiv eingestellte Weidenbacher Mannschaft, die auf Konter lauert, zum Abschluss zu gelangen. Auch lässt die Passgenauigkeit zu wünschen übrig. Und so gehen beide Mannschaften ohne nennenswerte Torchancen mit einem 0:0 in die Halbzeitkabine.

Nach dem Wiederanpfiff ändert sich das Spielgeschehen kaum. Dinkelsbühl rennt weiter an, ohne dabei aber hektisch zu werden. Man übt sich in Geduld, muss man doch bei den gelegentlich vorgetragenen Kontern der Heimelf auf der Hut sein. Ab der 70. Minute gehen den Hausherren zunehmend die Kräfte aus. Dinkelsbühl spielt ruhig sein ausgegebenes Konzept weiter und wird in der 84. Minute endlich belohnt. Eine Flanke auf den Kopf von Christoph Böhm leitet dieser quer auf den mitgelaufenen Nico Grum, der den Ball nur noch über die Linie zum hochverdienten 1:0 für die Gäste drücken muss. Weidenbach kommt danach nicht mehr vor des erneut zu Null spielenden Torwarts Konstantin Eckhardt. In der 90. Minute wird Felix Beck kurz vor der Strafraumgrenze unsanft zu Fall gebracht und sein Gegenspieler sieht die rote Karte. Böhm legt sich den Ball zum Freistoß genau hin und jagt diesen, wenn auch leicht abgefälscht, zum 2:0 Endstand in die Maschen. Damit hält der Aufwärtstrend der jungen Dinkelsbühler Mannschaft weiter an.

Tore: 1:0 N. Grum (84.), 2:0 Böhm (90.)

Eingesetzte Spieler: Eckhardt, Schuierer, Behlert, J. Reuter, Böhm, Beck, Röttger, N. Treu, Benner, L. Reuter, Seefarth, Gögelein, N. Grum, Wiedemann

Einen erfreulichen Punktgewinn erzielte unsere Zweite mit einem 1:1 Unentschieden bei dem Tabellenführer FC Langfurth.